Die Anfänge ...

Aktuelle Bilder ...

Die Anfänge ...

Aktuelle Bilder ...

Das Haus

Eine Idee entsteht
Nachdem  die deutschen Unterstützer  10 Monate  lang gekämpft hatten, um die Mietschulden der Family abzuzahlen, erhöhte der Vermieter die Miete um 100%. Es war ihm klar, dass Milly finanzielle Unterstützung hat und dass man mit so vielen Kindern nicht so leicht den Wohnsitz wechselt.
So entstand der Gedanke an ein eigenes Haus. Das schien längerfristig die sicherste und günstigste Variante zu sein. Deshalb wurde dieser Gedanke weiter verfolgt, auch wenn sich noch niemand vorstellen konnte, wie dies finanziert und organisiert werden sollte. Eine Mail-Umfrage bei allen Freunden, Unterstützern & Paten der Havilah Hope Family ergab, dass es gewagt werde sollte.
Es gab die Möglichkeit, auf einfache und günstigere Art zu bauen, oder ein stabiles Haus. Da der günstigeren Variante nur eine „Lebenserwartung“ von 5-8 Jahren vorausgesagt wurde, fiel der Beschluss auf das stabilere, langlebigere Haus. So mancher Unterstützer brachte große Opfer, so dass die Finanzierung dieses Projektes schnell verwirklicht werden konnte!
Milly kümmerte sich um das Grundstück und darum, dass es dafür ordentliche Papiere gibt.

Das neue Heim der Havilah-Family ...

... hat 2 Hauptflügel. Der erste ist das Haupthaus und besteht aus einer Veranda, Wohn- & Esszimmer, Schlafzimmer für Milly, 2 Gästezimmern, Küche und einem kleinen Lagerraum.
Der zweite Flügel ist für die Kinder. Er besteht aus 6 kubischen Räumen, einer Veranda, Badezimmer und Toilette. Insgesamt sind es also 13 Räume, dazu zwei eingebaute Toiletten, 2 Badezimmer und 2 Verandas.
Außerhalb des Hauses befinden sich die Außenküche, weitere Toiletten und Waschräume. Alles ist sehr schlicht, aber zweckmäßig.

Erweiterungen

Auf Forderung des Gesundheits- und Jugendamtes mussten wir unser Waisenhaus um einige Baumassnahmen erweitern.
Die häusliche Trennung von Jungen und Mädchen zwang uns 2016/2017 dazu, ein separates Haus für die Jungen zu bauen.
2019 wurde der Bau eines Mädchen-Hauses begonnen, da laut neuester Vorschriften, jedes Kind ein eigenes Bett zur Verfügung haben sollte. Dafür war der Platz im Haupthaus mit der gestiegenen Anzahl der Kinder inzwischen nicht mehr ausreichend. (Der Bau dieses Gebäudes wurde von einer Gemeinde in Großbritannien finanziert!)
Auch mit dem Bau eines kleinen Gästehauses wurde begonnen. Momentan wurden allerdings die Baumassnahmen aus finanziellen Gründen gestoppt!


Meilensteine

  • 2014-06-25    Eintragung des Grundstücks an Havilah Hope
  • 2014-06-26    Entscheidung über die Hausqualität wurde getroffen
  • 2014-07-06    Einigung mit dem Architekten
  • 2014-07-15    Der Kostenvoranschlag liegt vor
  • 2014-07-21    Die ersten Baumaterialien werden geliefert
  • 2014-07-22    Baubeginn
  • 2014-09-17    Die Grundmauern stehen
  • 2014-10-08    Ein neuer Kostenvoranschlag wird vorgelegt! Das Haus wird wesentlich teurer. Einerseits aufgrund der Kalkulation mit falschen Preisen. Aber auch die Baupläne wurden nicht wirklich berücksichtigt: das Haus wurde einfach größer gebaut als ursprünglich geplant.
  • 2014-10-08    Baubeginn für Toiletten & Waschräume
  • 2014-11-24    Die elektrischen Leitungen werden verlegt und die Wände werden verputzt
  • 2015-01-05    Einzug der Kinder in das eigene Haus
  • 2015-01-08    Da das Haus noch nicht fertig ist, gibt es Probleme mit dem Wasser und es ist sehr kalt im Haus
  •     Die provisorische Schule wird gebaut
  • 2015-04    Endlich können wir Betten für die Kinder kaufen
  • 2016-06    Stromanschluss wird in’s Haus gelegt. Damit kann eine Pumpe betrieben werden, das Wasser wird aus dem gegrabenen Brunnen im Grundstück in einen erhöhten Tank gepumpt. Dadurch bekommen wir warmes Wasser in das Haus.
  • 2015-08    1. Besuch von Havilah Hope in Kenia
  • 2015-11    Arbeiten an der Aussenanlage – Rasen & Grünpflanzen
  • 2015-11    Havilah Hope e.V. hat eine neue Homepage
  • 2015-11    Kostenvoranschlag für die Mauer: 9095,-Euro – reine Materialkosten!!!
  • 2015-12 bis 2016-08    Eine Mauer wird um das Gelände gebaut, zum Schutz der Kinder und des Eigentums, mit selbst gebrannten Ziegeln
  • Neben dem Eingangstor wird ein Häuschen für den Wachmann gebaut. Das Gelände braucht Tag & Nacht Aufsicht
  • 2015-12    Diebstahl unserer Wasserpumpe
  • 2016-06    Das Haus bekommt Farbe
  • 2016-08    Im Wohnbereich wir  die Decke eingezogen
  • 2016-11    ungewöhnlich starker Regen flutet das Haus und setzt die Behelfs - Unterkunft der Jungs unter Wasser
  • 2016-11    Baubeginn für das Jungshaus
  • 2016-12    Generatorkauf, wegen der dauernden Stromabschaltungen und Bau des Generatorhäuschens
  • 2017-01    Das Jungshaus steht auf Türsturz - Höhe
  • 2017-03    Daddy (Milly’s Vater) bemalt die Wände des Haupthauses
  • 2017-04    Das Havilah Hope Tor ist fertig und das Jungshaus hat ein Dach
  • 2017-05    Durch einen charity walk erreicht Milly Spendengelder, um das angrenzende Grundstück zu kaufen. Dort soll die neue Schule gebaut werden
  • 2017-05    Baubeginn für die Aussenküche
  • 2017-09    Das Jungshaus hat jetzt Strom
  • 2017-10    Einzug der Jungs in ihr eigenes Haus
  • 2017-12    Aussenküche ist in Betrieb
  • 2018-03    Abriss der Toiletten und provisorischer Bau von Neuen!! Behörden setzten Milly ein Ultimatum für den Beginn des Schulbau’s
  • 2018-04    Milly lässt von einem Architekten 2 unterschiedliche Baupläne erstellen. Ein-bzw. zweigeschossig. Die Eigentumsverhältnisse von Havilah Hope werden notariell beglaubigt und an „Hearts of  Mercy“ (den Träger-Verein in Kenia) übertragen
  • 2018-05     Bau der neuen Sanitäranlage (8 Toiletten, 1 Urinal, 1 Waschraum) Kosten: 1680,- Euro
  • 2018-07-31    der Baubeginn für die neue Schule wird beschlossen und gewagt. Die Entscheidung fiel für die eingeschossige Variante, die andere wäre zu teuer gewesen! Wir hoffen darauf, ein weiteres Grundstück dazu kaufen zu können, um genügend Verkehrsfläche für die Pausen zu haben.
  • 2018-09    der Nachbar des Waisenhauses bietet sein Grundstück zum Verkauf an! Es ist perfekt für uns! Wir kaufen am 11.09.2018 weitere 2000m² Land. Dadurch hat das Gesamtgrundstück der Schule locker die ausreichende Größe.
  • 2018-09-17    1. Gespräch mit OB Dr. Hammer zur Situation des Schulbaus in Kenia (er setzt sich in der Folge sehr dafür ein und bittet  DKB’ler Betriebe und Privatpersonen um zweckgebundene Spenden für den Neubau der Schule von Havilah Hope)
  • 2018-11    Gespräch mit OB Dr. Hammer, den Landräten von DON (Stefan Rössle) und AN (Dr. Jürgen Ludwig), dem Entwicklungshilfe-Beauftragten vom LRA DON, Hr. Köster, dem Hauptamtsleiter v. DKB Thomas Staufinger, sowie den Leitern von Havilah Hope e.V. Annette u. Matthias Gogolin bezügl. des Schulbaues
  • 2019    (übers ganze Jahr) viele zweckgebundene Spenden von Firmen und Privatpersonen – besonders aus dem DKB’ler Raum – für den Bau der Schule. (diese soll deswegen auch den Namen „Dinkelsbühler Schule“ bekommen!) Beeindruckend viele kreative Ideen für Aktionen in und um DKB zur Spendenwerbung
  • 2019-07    Baubeginn für das Mädchenhaus
  • 2019-08    Kauf des Farmlandes, oberhalb der Schule
  • 2020-01    Eröffnung der neuen Schule
  • 2020-02    ein weiteres Grundstück, unterhalb des Waisenhauses wird gekauft als Farmingland
  • 2020-02 bis 04    Rest-Arbeiten (Elektrik, Fensterscheiben, etc) an der Schule.
  • 2020-04    wieder mehrere Diebstähle etc  - Mauer um Schule incl. Farmingland wird dringend benötigt
  • 2020-04    Start vom Mauerbau um das komplette Schulgelände incl. Erweiterungsgelände (siehe 2018-09) und das Farmingland.